zurück zum Content


Katalog-Start > Liturgie und Sakramente

Liturgie und Sakramente (Newsletter bestellen)

Kategorien

Einträge

Bernardus Verlag Empfehlung

http://www.bernardus-verlag.de

Der Bernardus-Verlag, mit Sitz in der Abtei Mariawald in Heimbach/Eifel, veröffentlicht seit 20 Jahren katholische Literatur, ein Schwerpunkt ist die zisterziensische Literatur. Zisterzienser sind Angehörige des benediktinischen Reformordens, der 1098 von Robert von Molesme, dem hl. Alberich und dem hl. Stephan Harding im burgundischen Cîteaux gegründet wurde und sich besonders rasch unter dem Einfluss des hl. Bernhard von Clairvaux ausbreitete. Seine persönliche Ausstrahlung und seine mystische Frömmigkeitslehre haben so prägend und nachhaltig gewirkt, dass man die Zisterzienser auch als Bernhardiner bezeichnete. Im 12. und 13. Jahrhundert erlebte der ganze Orden seine Blütezeit, und nicht von ungefähr kursierte das Motto: „Die ganze Welt wird zisterziensisch.“ In diese Zeit fiel auch die Missionierung und Erschließung Osteuropas. Nach den gesellschaftlichen und politischen Veränderungen der Folgezeit setzte auch bei den Zisterziensern der Verfall ein, und es entstand schließlich in der Neuzeit ein weiterer Reformorden, der sich als Orden der Zisterzienser der strengeren Observanz, auch Trappisten genannt, von den Zisterziensern der allgemeinen Observanz unterscheidet. Heute sind weltweit etwa 2451 Nonnen und Mönche in 80 Männer- und 107 Frauenklöstern aktiv. Nach der Verlagsgründung im Zisterzenserkloster Langwaden vor über zwanzig Jahren fand der Bernardus-Verlag im Trappistenkloster Mariawald am 1. Oktober 2006 eine neue Beheimatung, wo er in einer einzigartigen Atmosphäre der Stille, Kontemplation und Naturschönheit die Tradition unserer monastischen Ausrichtung fortsetzt und seine Autoren, aber auch alle Interessenten zu eingehenden Informationen und Beratungsgesprächen gerne empfängt. Ein Kloster, das Bücher herstellt, reiht sich in eine Jahrhunderte alte Tradition, in der sich religiöse und humane Bildung zu einer Symbiose existentieller Grunderfahrung und Beglückung verbinden. Bernhard von Clairvaux und sein bis in die Neuzeit hineinreichender Einfluß auf Predigt und geistliches Leben standen Pate bei unserer damaligen Verlagsgründung, denn im Anschluß an sein Vorbild möchten auch wir mit unserem Programm der monastisch-religiösen Literatur unverwechselbare Akzente setzen, die über das flüchtige Heute hinaus Orientierungs- und Standortbestimmungen für die Zukunft ermöglichen. So haben wir im Jubeljahr des Ordens 1998 mit den „Quellen und Studien zur Zisterzienserliteratur“ eine neue Reihe vorgelegt, die neben eingehenden Untersuchungen zu speziellen theologischen und monastischen Fragestellungen klassische Texte, aber auch entlegenere Zeugnisse aus dem reichen, gleichwohl z.T. noch weithin unbekannten, Schrifttum der zisterziensischen Geistigkeit ans Licht fördern will.

Ihre Rezension Ihre Stimme zu Ihren Lesezeichen

Beichte für Kinder / Versöhnungssakrament

http://www.verheissung.ch/beichtbuechlein

Fröhliche, bunte Kleinschrift zum besseren Verständnis des Versöhnungssakramentes, für Familien, Schulen und Pfarreien.

Ihre Rezension Ihre Stimme zu Ihren Lesezeichen

EigenArt Angelika Busch

http://www.eigenart-ideenwelt.de

Hier finden Sie indivudell gestaltete Kerzen für Taufe, Erstkommunion, Firmung, Hochzeit und Beehrdigung passend zu denen von Ihnen gewählten Themen wie z.B. Arche Noag, Jesus und die Kinder, Das hohe Lied der Liebe,...

Ihre Rezension Ihre Stimme zu Ihren Lesezeichen

Ein Weg zur Beichte für Kinder und ihre Eltern

http://www.verheissung.ch

Kleinschrift "Stolper- & Himmelssteine", spannende, fröhliche und bunte Schrift, welche die einzelnen Schritte der Beichte kindgerecht und alltagsnah erklärt. Ein Hilfe für Eltern, Grosseltern, RU-Lehrer und Katecheten.

Ihre Rezension Ihre Stimme zu Ihren Lesezeichen

Supernus Ordo Equester Templi S.O.E.T.

http://www.tempelritterorden-soet.de/

Der Hohe Orden der Ritterschaft vom Tempel (S.O.E.T.) ist ein Laien-Ritterorden, der derzeit von der katholischen Kirche noch nicht formell anerkannt ist, obgleich viele römisch-katholische Bischöfe, Priester und Ordensleute zu seinen Mitgliedern zählen.

Ihre Rezension Ihre Stimme zu Ihren Lesezeichen

Redakteure

  • mweimer